Gründung

Anlässlich der internationalen Hundeausstellung vom 29./30. August 1908 in Langenthal haben sich einige Foxterrierzüchter und -Liebhaber unterschriftlich bereit erklärt, einem zu gründenden Schweizerischen Foxterrier-Club als Mitglied beizutreten.

Der Lehrer Johann Lanz aus Büetigen/BE, Inhaber des Drahthaar-Foxterrierzwingers "BERNA" übernahm die Vorarbeiten für die Gründung. Mit einer schriftlichen Einladung wurden die Initianten von Langenthal auf Sonntag,
den 29. November 1908 ins Hotel Sternen in Bern zur Gründungsversammlung eingeladen.

Zu dieser Zusammenkunft hatten sich folgende Herren eingefunden:

Lanz Johann, Lehrer in Büetigen/BE
Hermann Fritz, Metzgermeister in Bern
Kessler Rudolf, Gemeindeschreiber in Diessbach
Fedier David, Bahnangestellter in Erstfeld
Blatter Ernst, Geometer in Interlaken

Aus diesen fünf Gründungsmitgliedern wurde der erste dreiköpfige Vorstand gebildet, der sich wie folgt zusammensetzte:

Präsident: Lanz Johann
Sekretär: Blatter Ernst
Kassier: Fedier David

Der Präsident Johann Lanz hatte bereits die ersten Statuten vorbereitet, die genehmigt wurden. Unverzüglich stellte man an die Schweizerische Kynologische Gesellschaft (SKG) das Beitrittsgesuch, ebenso an den Deutschen Foxterrier-Club (DFK). Weiter richete der Vorstand an den Dachshund-Club (SDH) das Gesuch, ihre Schliefanlage in Büetigen/BE für die jagdliche Ausbildung der Foxterrier mitbenützen zu dürfen.

 

Die Präsidenten von 1908 bis 2017

Lanz Johann
Brandt Viktor
Rau Wilhelm sen.
Rau Wilhelm jun.
Biedermann G., Dr. med. vet.
Schmid Hans
Mahler Albert Eduard
Schaertler Hans
Rüdt Emil
Mahler Albert Eduard
Egger Rudolf
Kampmann Hugo
Möckli Louis
Rellstab Harry 
Béchir Simone seit 2017

Ehrenpräsidenten

Mahler Albert Eduard
Egger Rudolf, Dulliken